FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Oberligst FC Strausberg unterliegt Tennis Borussia Berlin nur knapp

Leistung auf Augenhöhe / im Nachwuchs Start der Rückrunde

(ml) Echtes Aprilwetter ließ am vergangenen Sonntag die Partie der Oberliga Nord zwischen dem gastgebenden FC Strausberg und dem Tabellenzweiten Tennis Borussia Berlin zu einem Spiel werden, dass zwischen Regen, Sturm und trockenen Phasen vieles hatte, was wettertechnisch so geht. Davon ließen sich aber die 22 Akteure auf dem Rasen nicht beirren und lieferten ein klasse Spiel ab. Tebe kam mit der Hypothek der Niederlage gegen Greifswald in die grüne Stadt am See und konnte sich keinen weiteren Ausrutscher leisten, um den Abstand auf Tabellenführer Lichtenberg 47 nicht anwachsen zu lassen. Und so begann das Team von Dennis Kutrieb druckvoll, so dass die Abwehr um Kapitän Alexander Sobeck einiges zu tun hatte, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Das gelang auch nur bis zur 15.Minute, als ein Freistoß von da Silva aus halbrechter Position an den zweiten Pfosten segelte, wo ein Gästespieler am höchsten stieg. Aus dem folgenden Gewühlt stocherte Sefa Kahraman den Ball in die Maschen, 0:1. Doch wer dachte, die frühe Führung würde Tebe Sicherheit geben, sah sich getäuscht. Strausberg wurde immer stärker und letztlich gleichwertig. Das setzte sich nach der Pause nicht nur fort, sondern nun hatte die Heimmannschaft eindeutig das Zepter in der Hand. Mit dem konsequenten Willen ausgestattet, den Ball noch zu erreichen, konnte sich die Berliner Abwehr nur mit einem Foul helfen, so dass es folgerichtig Elfmeter gab. Den versenkte Kemter sicher zum 1:1 (61.) in die Maschen. Doch schon im Gegenzug gelang es Benyamina, den alten Abstand wieder herzustellen. Ein Treffer, den viele im Stadion gar nicht richtig realisierten, da kein Zweifel daran bestand, dass Marvin Jäschke im Tor des FCS den 65 m Ball sicher aufnehmen würde. Seinem „Leo“-Ruf folgend blieb Sobeck weg, als der Ball vor Jäschke auftrumpfte und dann eine solch komische Flugbahn nahm, dass er über den sonst so sicheren Rückhalt der Strausberger hinwegflog und Schlitzohr Benyamina (u.a. ehemaliger Bundesligaprofi beim 1.FC Union Berlin) nur noch eindrücken musste. Die weiteren wütenden Versuche der Hausherren verpufften, so dass es beim glücklichen 1:2 Erfolg für Tebe blieb.

Die Alten Herren hatten bereits am Freitagabend beim Auswärtskick in Bruchmühle keine Mühe und siegten mit 1:7. Damit grüßt das Team von Fred Schieche weiterhin von der Tabellenspitze.

Während die A-Junioren spielfrei hatten, gelang den B-Junioren zu Hause ein 12:1-Kantersieg gegen den SC Oberhavel Velten. 8 unterschiedliche Torschützen zeugen von der Breite, die das Team von Utz Reinke hat. Die C-Junioren hatten mit Gegner Lok Eberswalde noch eine Rechnung offen, hatten die Waldstädter den FCS mit 12:0 in der 2.Runde aus dem Landespokal geschossen. Dass in der Zwischenzeit durch Marcel Vogel und Marian Grohn gute Arbeit geleistet wurde, davon konnte man sich am Sonntag überzeugen. Die Revanche glückte und Strausberg siegte durch zwei Tore von Ahmad Joumaa mit 2:0. Überschattet wurde der Sieg durch die schwere Verletzung von Ben Wraske, der mit dem Hubschrauber abgeholt werden musste; wir wünschen gute Besserung.

Im Kleinfeld zogen die D2-Junioren von Trainer Marcel Reinisch durch ein 0:4 in Gorgast ins Halbfinale des Kreispokals ein. Bitter endete der Rückrundenauftakt für die E1-Junioren in der Landesliga. Nach einer 0:2-Führung gab das Team von Karsten Meißner die drei Punkte gegen Preußen Eberswalde in den letzten 12 Minuten der Partie noch aus der Hand und verlor mit 3:2. Besser machten es die F1- und die F2-Junioren in der Platzierungsrunde der Kreisliga. Die Jungs von Ramona Lindner und Jeannine Weber siegten mit 8:2 über Fredersdorf; den jüngeren Kickern gelang ein 5:2 Erfolg über die SG RW Neuenhagen II.

Ben Wraske erlitt im Spiel seiner C-Junioren eine schwere Verletzung, wir wünschen gute Besserung

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.