FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS kann doch noch gewinnen

Nach 4:0 gegen Altlüdersdorf gelingt Einzug ins Pokal-Halbfinale

(ml) Am Ende spürte niemand mehr die Kälte in der Energie-Arena. Mit 4:0 hat der FC Strausberg (FCS) endlich mal wieder gewinnen können. Die Mannschaft knüpfte damit an den Achtungserfolg vom vergangenen Wochenende an, als man vom FC Hansa Rostock einen Punkt beim 1:1 entführen konnte. Coach Christof Reimann hatte da schon seine Startelf komplett durcheinander gewirbelt und gab der neu formierten Truppe auch dieses Mal das Vertrauen – und die Jungs zahlten es zurück. In einem klassischen 4-4-2 System waren beide Oberligisten angetreten. Bislang galt Altlüdersdorf als ausgewiesener Angst-Gegner des FCS, was offenkundig in dieser Saison Geschichte ist. Denn schon im August gelang ein souveräner 3:1 Heimerfolg gegen die Oberhavelländer. Besonders die neu formierte Abwehr war der Garant für den Erfolg. Die Innenverteidiger Oliver Mertins und Roman Turek machten ein starkes Spiel. Turek belohnte seine Sahneleistung dann auch mit 2 Toren (29. Minute zum 1:0 und in der 69. Minute zum 2:0) Immer wieder wusste der FC durch sein gefälliges Kurzpassspiel zu überzeugen. Bälle wurden nicht sinnlos nach vorn geschlagen, sondern die Lösung im Spiel gesucht. Spätestens nach dem 2:0 schwand dann auch beim Gegner die Zuversicht, doch noch ins Pokal-Halbfinale einzuziehen. Die Tore Nummer 3 (Kucharczyk in der 71.Spielminute) und 4 (Rötzscher, 76.Min) waren aber für die Psyche wichtig, um den Schwung mit in die Liga nehmen zu können.

Krysztof Kucharczyk 

Krzysztof „Freddie“ Kucharczyk machte ein Superspiel

Denn am kommenden Sonntag kommt mit dem Lichtenberg 47 der Drittplatzierte der Oberliga Nord zum Gastspiel in die Energie-Arena. Dann gilt es, die zuletzt aufsteigende Formkurve zu bestätigen. Anstoß ist um 13:30 Uhr.

Die zweite Herrenmannschaft hatte spielfrei, während auch die Alten Herren ein Pokalspiel bestritten. Im Kreispokal machte es das Team von Fred Schieche spannend, nachdem es auch nach Verlängerung bei Union Fürstenwalde 1:1 gestanden hatte. Der FCS gewann 4:5 nach Elfmeterschießen und zog in die nächste Runde ein.

Auch im Nachwuchs war es ein erfolgreiches Wochenende. Besonders wichtig war der 4:0 Sieg der A-Junioren beim Derby gegen die SpG Bruchmühle/Petershagen, die in der Tabelle am Gegner vorbeizogen und nun Vierte sind. Die B-Junioren zeigten sich endlich als Team und rangen dem Favoriten aus Bergfelde ein 3:3 Unentschieden auf deren Platz ab. Auch die C-Junioren spielten beide Unentschieden; die C1 beim 2:2 gegen den FSV Bernau und die C2 beim 1:1 gegen Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf. Die D1-Junioren kommen nicht vom Fleck und gingen daheim mit 1:8 gegen Bernau unter. Besser machte es der jüngere D-Jahrgang, der auswärts in Bruchmühle mit 1:7 gewann. Die E1-Junioren waren sich der Wichtigkeit ihrer Partie bewusst, denn nach dem 4:1 Sieg gegen den FSV Bernau zogen sie mit den Hussitenstädtern gleich. Beide bleiben mit je 15 Punkten Spitzenreiter Lok Eberswalde (18 Punkte) dicht auf den Fersen. Die F1-Junioren hatten beim 11:1 Heimerfolg gegen Petershagen keine Mühe und bleiben Tabellenerster. Alle anderen Mannschaften hatten spielfrei.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.