FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Das Wochenende steht vor der Tür

Erste auswärts in Schwedt / Zweete mit Fanbus in Müncheberg / U19 will Aufstieg klarmachen

Unsere Erste fährt am Samstag zu ihrem letzten Spiel in der Landesliga nach Schwedt. Obgleich die Oderstädter erst Anfang des Monats das Hinspiel in unserer Arena nachholten (und 2:1 gewannen), stehen sich beide Mannschaft nun drei Wochen später erneut gegenüber. Das Team von Dirk Reckewitz will sich achtbar aus der Liga verabschieden. Anstoß im Schwedter Stadion ist um 15 Uhr. Für einige in unseren Reihen wird es auch das letzte Spiel im Dress des FCS sein, da sie den Verein verlassen werden. Noch laufen im Hintergrund die Gespräche mit unserem sportlichen Leiter Helmut Fritz, der fleißig an einem schlagkräftigen Kader für die Landesklasse bastelt.

Unsere Zweete nutzt ihr letztes Saisonspiel gleich mal für die ganz große Bühne. Aus eigener Tasche hat das Team einen Fanbus organisiert, der die Mannschaft nebst Anhängern zum Auswärtsspiel bei der SG Müncheberg II und wieder zurück bringen wird. Für unsere Mannschaft geht es in der Tabelle um nichts mehr. Das Team bleibt selbst bei einer Niederlage auf Rang 3; die Müncheberger könnten mit einem Sieg Rang 4 zurückerobern. Anstoß in Müncheberg ist um 12:30 Uhr. Die Zweete wird sich von ihrem Trainer Axel Feldmann an diesem Nachmittag gebührend verabschieden, der aus familieren Gründen kürzer treten muss. Wer in der neuen Saison, für die wir sowohl in der Kreisliga, als auch der Kreisklasse gemeldet haben, an der Seitenlinie stehen wird, ist noch offen; Helmut Fritz sucht hier nach geeigneten Kandidaten. Die Anhängerschaft wird mit dem Bus nach dem Spiel direkt in unsere Energie-Arena durchfahren, wo gemeinsam mit dem kompletten FCS-Staff inklusive Trainern, Co-Trainern, Sponsoren und Funktionären der Saisonabschluss ansteht.

Lange feiern werden Utz Reinke und Holm Schulz aber nicht. Denn als Trainer der U19 haben sie das wichtige Endspiel um die Meisterschaft am Sonntag gegen den FSV „Glückauf“ Brieske-Senftenberg im Blick. Gelingt ihren Jungs der erhoffte Sieg, sind wir auf die Punkte aufgrund des Nichtantretens des FC Bad Liebenwerda am 04.06.2022 nicht mehr angewiesen – selbst ohne die dort erwarteten drei Punkte stünden wir nämlich vor der SG Schulzendorf, die jetzt noch mit 41 Punkten auf Rang 1 liegen, aber eben 2 Spiele mehr haben, als unsere Jungs, die 40 Punkte haben. Anstoß ist um 11 Uhr auf dem Kunstrasen im SEP.

Während die U17 spielfrei hat und erst am kommenden Samstag ihr letztes Saisonspiel bestreitet, geht es für unsere U15 bei der Auswärtspartie am Sonntag (Anstoß: 11 Uhr im Westend-Stadion) bei Preußen Eberswalde erneut um Punkte gegen den Abstieg aus der Brandenburgliga. Im Fernduell mit dem Oranienburger FC Eintracht (der spielt zu Hause gegen Falkensee-Finkenkrug) wird das Team von Marian Grohn nochmal alles raushauen müssen, um zu punkten. Besonders schmerzt den Trainer die Verletzung von Kapitän Finn Karsten, der ausfallen wird. Gerade die Abwehr war in den letzten Spielen (nimmt man mal das 1:3 in der Vorwoche gegen den RSV Eintracht II aus) der Garant für die aufsteigende Formkurve. Spätestens am kommenden Samstag (2.7.) wissen alle mehr, wenn das letzte Saisonspiel abgepfiffen ist (Gegner wird dann Falkensee-Finkenkrug sein, gespielt wird um 10:30 Uhr in der Energie-Arena).

Als einzige Mannschaft im Kleinfeldbereich muss unsere U11 in der Landesliga ran. Gegner am Samstag wird der FSV Rot-Weiß Prenzlau (Anstoß um 10 Uhr im SEP) sein. Mit diesem letzten Saisonspiel verabschiedet sich das Team von Thomas Otte und Bennie Friedmann von seinen Fans.

Plakat für das letzte U19-Saisonspiel am Sonntag

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.