FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 06.05.2022 bis 08.05.2022

Erste belohnt sich nicht / Zweete gelingt Revanche in Seelow / U15 siegt endlich mal wieder

Es lief die 62. Spielminute, als alle Augen auf Arthur Tabler gerichtet waren. Unser bulliger Stürmer hatte sich die Pille am Elfmeterpunkt zurechtgelegt, musste aber noch eine gefühlte Ewigkeit warten, die Schiedsrichterin Nathalie Buse zunächst noch den Veltener Rittner mit Gelb-Rot bedachte und daraufhin Diskussionen entbrannten, warum. Vielleicht war es das Warten, vielleicht aber auch einfach Pech – jedenfalls schob Arthur den Ball zwar platziert in Richtung Pfosten, aber eben nicht sonderlich scharf – der Veltener Schlussmann ahnte die Ecke und hielt den Schuss. Es sprach vieles dafür, dass ein Tor für uns hier auch drei Punkte bedeutet hätten – zu dominant war das Team bis dahin aufgetreten. Durch die Hereinnahme des Kapitäns der Zweeten, Lennard Voss, in die Innenverteidigung konnte Trainer Reckewitz unseren Kapitän Luis Suter im rechten Mittelfeld auflaufen lassen. Das zahlte sich voll aus, den Luis traf in der 17. und in der 30. Minuten nach beherztem Soli zwei Mal den Pfosten. In der 34. Minute konnten wir dann jubeln, als Lee zum 0:1 einköpfte. Danach lief alles für uns, bis sich Lenni einen unerklärlichen Aussetzer erlaubte und anstatt ins Seitenaus zu klären, zum Torwart zurückspielen wollte. Er traf den Ball nicht richtig, der Stürmer sprintet in den Rückpass und an Marvin vorbei, 1:1 (41.). Auf dem Weg in die Kabine umringt die Mannschaft Lenni und baut ihn wieder auf – er spielt trotz Trainingsrückstand 90 Minuten durch und leistet sich keinen weiteren Patzer. Dennoch schaffen es seine Vorderleute nicht, die Überzahl in den letzten 25 Minuten in Tore umzumünzen. So darf sich Oberhavel Velten über einen Punkt freuen, während für uns 2 Punkte verloren sind. Nun also wird es am kommenden Samstag (Anstoß 15 Uhr in der Enerige-Arena) schon so etwas wie ein Endspiel gegen unseren unmittelbaren Tabellennachbarn aus Premnitz geben. Wir werden versuchen, einen echten Support für unsere Jungs auf die Beine zu stellen.

Besser machte es unsere Zweete. Voller Motivation fuhren die Jungs zur Victoria nach Seelow, um bei schönstem Fussballwetter 3 Punkte nach Strausberg zu entführen. Wir kamen gut ins Spiel und erspielten uns einige Chancen. In der 17. Minute war es dann ein direkt verwandelter Freistoß von Nick zum 1:0, der mit etwas Glück vom Torwart an den Innenpfosten und dann hinter der Linie landete. Völlig unerwartet zeigte der Schiedsrichter nach einem Zweikampf in unserem 16er auf den Punkt, der wurde eiskalt verwandelt zum 1:1. Ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt! Danach war es ein Spiel auf ein Tor! Eine gute Flanke von Jan vollendete Erik Volley in die Maschen. Das dritte Tor auch sehr Sehenswert aus halbrechter Position in den kurzen Winkel durch Calli zum 3:1. Jetzt war der Bann gebrochen, ein Sehenswertes Solo schloss Mittelfeldmotor Mo ab zum 4:1. In der letzten Minute vor dem Pausentee zeigte der Schiedsrichter diesmal für uns auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Enis mit den scharfen Flachschuss ins linke Eck zum 5:1 Halbzeitstand! Die zweiten 45 Minuten wurde weiter versucht Druck zumachen nach Foul an Tom gab es den zweiten Elfer für uns. Den verwandelte Caspar ebenfalls eiskalt in die Maschen. Ein Top Spielzug gab es zum Abschluss in der 88. Minute nach einem schönen Doppelpass vollendet Sava zum 7:1 Endstand. Nächste Woche Samstag geht es dann auf heimischen Platz in der Arena um 11:00 Uhr gegen die Zweite Vertretung von Bad Freienwalde.

Während die U19 spielfrei hatte, schlug die U17 beim SC Oberhavel Velten mit 2:3 zu. Schon nach 6 Minuten traf Max zum 0:1; das war zugleich der Pausenstand. Nach der Halbzeit erhöhte Ben-Tyler auf 0:2. Den Anschlusstreffer der Veltener zum 1:2 in der 63. Spielminute beantwortete Moritz umgehend mit dem 1:3 eine Minute später, so dass das 2:3 in den Nachspielzeit nur noch Ergebniskosmetik war. Unsere Jungs bleiben souveräner Tabellenführer und sollten sich den Aufstieg eigentlich nicht mehr aus der Hand nehmen lassen.

Große Freude herrschte am Samstagvormittag bei der U15. Im Heimspiel auf dem gut gepflegten Rasen im SEP wollten die Jungs von Marian Grohn die 0:2-Hinspielniederlage wettmachen. Zu Gast war der MSV Neuruppin, der mit 14 Punkten ebenfalls Gefahr läuft, abzusteigen. Da gleiches für unser Team galt, wiegt der 1:0 Erfolg umso schöner. In weiten Teilen spielte sich das Spiel  zwischen den Strafräumen ab. Klare Aktionen nach vorn waren jeweils Mangelware und als sich alle schon auf ein 0:0 eingestellt hatten, fasste sich Basti in der 57. Minute doch nochmal ein Herz und mobilisierte die letzten Körner, um bei schon unangenehm warmen Temperaturen die Meter am Gegenspieler vorbei zu machen und mit der Pike abzuschließen – nicht schön, aber erfolgreich. Nächstes Wochenende geht es dann zum Tabellenletzten nach Fürstenwalde, der überraschend deutlich mit 4:0 gegen Oranienburg gewann und damit ebenfalls Rückenwind hat.

Für unsere U14 war der Einzug in die Meisterrunde der Kreisliga schon mehr, als man erhofft hatte. Dass dort nun starke Gegner warten, war klar. So tut sich das Team von Sven Janik schwer, Fuß zu fassen und unterlag gegen Woltersdorf deutlich mit 1:4.

Die weiteren Ergebnisse: 

U13 spielt zu Hause 1:1 im Kreisliga-Meisterrundenduell gegen Victoria Seelow

U12 verliert in Rüdersdorf ihr Kreisklasse-Match mit 0:8

U11 geht in der Landesliga mit 1:8 in Schwedt unter

U9 verliert ihr Kreisliga-Meisterrundenduell gegen RW Neuenhagen mit 1:3

U7 und U6 (Bambinis) belegen Rang 2 und 3 im Kreisturnier

 

Unsere U15 freut sich über den Sieg!!

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.