FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 08.04. bis 10.04.2022

Erste holt wichtigen Punkt im Abstiegskampf / Zweete dem Tabellenführer klar unterlegen

Als am Samstagnachmittag um 16:50 Uhr der Schlusspfiff vom souveränen Schiedsrichter Dominik Kolm in unserer Arena ertönte, stand ein torloses 0:0 auf der Anzeigetafel. Unser Spiel gegen den Tabellenvierten, den FC Stahl Brandenburg, war seit langem das Beste, was wir auf den Platz brachten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hielten wir die Gäste in Schach, die wuchtig immer wieder angegriffen hatten. Doch eine starke Defensive um unseren Kapitän Luis Suter hielt diesen Angriffen stand und vorn sorgte der quirlige Ahmed Aitaleb gemeinsam mit Oldie Arthur Tabler für Entlastung. Allein fünf gelbe Karten für unseren FCS und zwei für die Gäste liefern Zeugnis über den Kampf ab, den wir den Stahlstädtern boten. In dieser Form haben wir auch beim Auswärtsspiel in Alt Ruppin am kommenden Samstag (Anstoß 13 Uhr dort) und beim Nachholspiel am Ostermontag, 18.04., in unserer heimischen Arena (Anstoß: 15 Uhr) gegen den Tabellenführer Grün-Weiß Ahrensfelde Chancen, zu punkten.

Die letzte Chance, nochmals ins Aufstiegsrennen der Kreisklasse einzugreifen, verspielte hingegen unsere Zweete am Samstagvormittag. Zwar legten wir gegen den Tabellenführer, dem FC Neuenhagen II, gleich los wie die Feuerwehr. So brach allein zwei Mal der pfeilschnelle Gerome Lutz durch und hatte nur noch den Torwart vor sich. Zweimal scheiterte er aber kläglich, so dass ein schmeichelhafter Elfmeter für unser Team zur Führung reichen musste. Den Strafstoß verwandelte Caspar zum 1:0 (13.). Doch schon 7 Minuten später dann der Ausgleich für die Gäste, bei denen Tobias Lorenz den ersten seiner vier Treffer erzielte. War der Ausgleich zum 1:1 noch herausgespielt, half unsere Hintermannschaft beim 1:2 (35.) und 1:3 (42.) zum Teil slapstickartig mit. Spätestens nach dem 1:4 in der 52. Minute war der Drops gelutscht und so bleibt uns nichts anderes übrig, als Neuenhagen zum verdienten Aufstieg zu gratulieren. Wir hingegen drehen auch in der Saison 22/23 unsere Kreise in der Kreisklasse.

Unsere U19 machte sich dann am Sonntag nach Senftenberg auf, um beim dortigen FSV „Glückauf“ in Brieske einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft zu gehen. Alle drei Jungs, die in der kommenden Saison einen Vertrag für die Erste unterschrieben hatten, standen in der Startelf und nach 20 Minuten unterstrich Ahmad Joumaa, weshalb wir große Hoffnungen in ihn setzen dürfen; er netzte zum 0:1 ein. Nach der Pause erhöhte Namensvetter Ahmad Hamsho auf 0:2 (51.) und als Jakob Sedlak zum 0:3 in der 70. Minute getroffen hatte, war klar, dass hier drei Punkte mit nach Hause genommen werden. Das 1:3 in der 84.Minute durch die Gastgeber war nur noch Ergebniskosmetik.

Unser U17 war mal wieder „fällig“. Während die erste Saisonniederlage in Gramzow Anfang März noch auf unterirdische Platzverhältnisse zu schieben war, fehlte auf dem Kunstrasenplatz in Ahrensfelde dieses Mal die Einstellung. Während die Gastgeber uns als souveränen Tabellenführer unbedingt „weghauen“ wollten, hatten unsere Jungs diesmal kein Mittel gegen die körperliche Kompaktheit der Randberliner. Ohne eigenen Treffer stand am Ende ein 3:0 auf der Anzeigetafel. Ein Tag zum Vergessen und Anlass, die Konzentration im Meisterschaftsrennen künftig wieder hoch zu halten.

Die Ergebnisse der anderen Mannschaften:

U8 Heimspiel gegen die SG Müncheberg: 14:1 – Sieg

unsere U8 bejubelt ihren Sieg

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.