FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 18.03. bis 20.03.2022

Erste gewinnt glücklich mit 1:0 / Zweete patzt mit 6:1 in Falkenberg / U19 schlägt auch den nächsten Tabellenführer

Es war ein sogenanntes „6-Punkte-Spiel“, welches am Samstag bei herrlichem Sonnenschein, aber eisigem Ostwind, in der Energie-Arena angepfiffen wurde. Unsere Gäste vom SSV Einheit Perleberg wollten ihre wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Die Prignitzer waren als Tabellen-Vorletzter angereist, um Zählbares aus der Grünen Stadt am See mitzunehmen. Dass dies nichts wurde, war weniger dem Können unserer Elf, als einer gehörigen Portion Glück und dem Unvermögen der Perleberger vor dem Tor geschuldet. Doch der Reihe nach: erneut musste Trainer Dirk Reckewitz krankheitsbedingt auf einige Leistungsträger verzichten. Zu den Kranken gesellte sich schon nach gut 20 Minuten Stürmer Ahmed Aitaleb, der mit dem Verdacht auf eine schwerere Verletzung ins Krankenhaus kam. Gute Besserung, Ahmed! Für ihn debütierte mit dem gerade erst 18 Jahre alt gewordenen Ahmad Joumaa ein weiterer „junger Wilder“, der schon 8 Jahre beim FCS spielt – sehr zur Freude seines Trainers Holm Schulz, der mit im Stadion war. Bemühen war unserer Mannschaft stets anzumerken, nur ließen der Platz oder eigene technische Unzulänglichkeiten keine guten Angriffe zu. So ging es mit 0:0 in die Pause, aus der wir mit Schwung kamen. Und wir wurden belohnt, als Stürmer Arthur Tabler in der 51.Minute den berechtigten Elfer in die Maschen netzte, 1:0. Das Tor gab aber nur kurz Sicherheit und so kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das von Marvin Drechsler gut gehütete Strausberger Gehäuse. Endgültig avancierte Drechsler dann zum „Man of the match“, als er in der 65. Minute den gut getretenen Elfer der Perleberger mit einer Glanzparade parierte. Zwar blieben wir in der Folgezeit immer wieder mit dem pfeilschnellen Joumaa und dem ebenfalls eingewechselten Lennart Schulz gefährlich – hatten aber auch hinten Glück und Marvin Drechsler, nicht den Ausgleich zu kassieren. Mit nun 19 Punkten stehen wir 4 Punkte über dem ersten Abstiegsplatz und werden alles dafür geben, den Abstand weiter zu vergrößern.

Den Abstand weiter zu verkleinern, und zwar auf Rang 2, hatte sich auch unsere Zweete vorgenommen. Mit Stolz blickte man auf den 3:2 Erfolg gegen Müncheberg II letzten Samstag  zurück und so war man guten Mutes, auch bei der SpG Falkenberg/Altglietzen drei Punkte einzufahren. Aber weit gefehlt: völlig verdient gewannen die Falkenberger das Spiel mit 6:1, da sie stets die richtige Antwort auf unsere schläfrige Defensive hatten, bei der sich das krankheitsbedingte Fehlen von Kapitän Lennard Voss arg bemerkbar machte. Nun sind es wieder 6 Punkte Rückstand auf die  Trebnitzer, die auf Rang 2 stehen. Damit haben wir es nicht mehr selbst in der Hand, den Aufstieg anzupeilen, sondern müssen auf einen Ausrutscher der über uns stehenden Mannschaften hoffen.

Keinen Ausrutscher erlaubten sich unsere U19-Junioren. Nachdem vor zwei Wochen mit dem SV Rangsdorf 28 der damalige Tabellenführer mit 3:2 besiegt werden konnte, gelang es am Sonntag gegen den aktuellen Tabellenführer, der SG Schulzendorf, ebenfalls einen Sieg einzufahren. Maßgeblichen Anteil daran hatten die bereits erwähnten Leitwölfe Ahmad Joumaa (Torschütze zum 1:0 und 3:1) und Lennart Schulz (Torschütze zum 2:1), die nach dem Einsatz bei der Ersten am Samstag am Sonntag auch bei der U19 zum Einsatz kamen. Am Ende hieß es 4:1 für uns, verbunden mit den Punkten 21 bis 23. Nun stehen wir punktgleich (23) mit Rangsdorf und Schulzendorf auf Platz 3 der Tabelle (bei einem Spiel weniger) und wahrten damit alle Chancen, um am Ende der Saison Tabellenführer zu sein.

Die weiteren Ergebnisse:

U17 heim gegen Schöneiche: 7:2 (Landesklasse)

U12 heim gegen FC Herrensee Strausberg: 3:4 (Freundschaftsspiel)

Alle anderen Mannschaften hatten spielfrei.

erneut großer Jubel bei unserer U19 nach dem 4:1 gegen die SG Schulzendorf

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.